Hauptinhalt

Öffentliches Auftragswesen

Information zu beabsichtigten Unterschwellenwertvergaben mit Binnenmarktrelevanz

Die Vergaberichtlinien der EU verpflichten öffentliche Auftraggeber zur Sicherstellung angemessener Bekanntmachungen. Diese Transparenzpflicht dient den europarechtlichen Grundsätzen der Gleichbehandlung und Nichtdiskriminierung im Rahmen des Wettbewerbes. Soweit diese Pflicht nicht förmliche Vergabeverfahren übernehmen, macht das Sächsische Oberbergamt beabsichtigte Vergaben mit vermuteter Binnenmarktrelevanz auf dieser Seite bekannt. Es lädt Bewerber aus anderen Mitgliedstaaten ein, sich am Wettbewerb zu beteiligen.

Information zu beabsichtigten Beschränkten Ausschreibungen nach § 20 Abs. 4 VOB/A

Öffentliche Auftraggeber informieren nach § 20 Abs. 4 VOB/A Unternehmen fortlaufend, z. B. über ein Internetportal über beabsichtigte beschränkte Ausschreibungen nach § 3a Absatz 2 VOB/A ab einem voraussichtlichen Auftragswert von 25.000 €. 

Das Sächsische Oberbergamt (Kirchgasse 11, 09599 Freiberg, Tel. 03731 372-0, Fax 03731 372 1009, poststelle@oba.sachsen.de) plant gegenwärtig keine Beschränkte Ausschreibung.

Information zu vergebenen Aufträgen nach § 20 Abs. 3 VOB/A und § 19 Abs. 2 VOL/A

Öffentliche Auftraggeber informieren nach § 20 Abs. 3 VOB/A auf geeignete Weise, z. B. auf dem eigenen Internetportal, mit bestimmten Daten zum Ergebnis beschränkter Ausschreibungen ohne Teilnahmewettbewerb (Auftragswert über 25.000 € ohne USt.) bzw. zum Ergebnis freihändiger Vergaben (Auftragswert über 15.000 € ohne USt.). Die Informationen sind sechs Monate vorzuhalten. Nach beschränkten Ausschreibungen oder freihändigen Vergaben ohne Teilnahmewettbewerb (Auftragswert ab 25.000 € ohne USt.)  informieren öffentliche Auftraggeber nach § 19 Abs. 2 VOL/A zum Ergebnis. Diese Informationen sind drei Monate vorzuhalten.

Auftraggeber zu den folgenden Aufträgen ist jeweils das Sächsische Oberbergamt (Kirchgasse 11, 09599 Freiberg, Tel. 03731 372-0, Fax 03731 372 1009, poststelle@oba.sachsen.de):

  • Sofortauftrag vom 24. Januar 2024 nach freihändiger Vergabe gemäß § 3a Abs. 3 Nr. 2 VOB/A zu einem Tagesbruch Flst. 31 und 1293, Colditz, Landkreis Leipzig; Auftragnehmerin: BTOe Oelsnitz GmbH
  • Sofortauftrag vom 24. Januar 2024 nach freihändiger Vergabe gemäß § 3a Abs. 3 Nr. 2 VOB/A zu einem Tagesbruch Hoffnung 81-83 in Glauchau, Landkreis Zwickau; Auftragnehmerin: Bergsicherung Sachsen GmbH
  • Sofortauftrag vom 27. November 2023 nach freihändiger Vergabe gemäß § 3a Abs. 3 Nr. 2 VOB/A zu einem Tagesbruch Str. der Solidarität 20 in Raschau-Markersbach, Erzgebirgskreis; Auftragnehmerin: Bergsicherung Sachsen GmbH
  • Sofortauftrag vom 27. Oktober 2023 nach freihändiger Vergabe gemäß § 3a Abs. 3 Nr. 2 VOB/A zum Tagesbruch Flurstück 280/14 in Schmiedeberg, OT Niederpöbel, Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge; Auftragnehmerin: Bergsicherung Freital GmbH
  • Auftrag vom 30. August 2023 nach freihändiger Vergabe gemäß § 1 Abs. 2 SächsVergabeG in Verbindung mit § 3 Abs. 5 Buchst. i) VOL/A zur Arbeitsmedizinischen Betreuung der Mitarbeiter des Sächsischen Oberbergamtes; Auftragnehmerin: AMD TÜV Arbeitsmedizinische Dienste GmbH Berlin 
  • Sofortauftrag vom 20. April 2023 nach freihändiger Vergabe gemäß § 3a Abs. 3 Nr. 2 VOB/A zum Tagesbruch Obere Ringstraße 3 in Schneeberg, Erzgebirgskreis; Auftragnehmerin: Bergsicherung Schneeberg GmbH & Co. KG    
  • Sofortauftrag vom 27. März 2023 nach freihändiger Vergabe gemäß § 3a Abs. 3 Nr. 2 VOB/A zum Tagesbruch Feldstraße 16 in Schneeberg, Erzgebirgskreis; Auftragnehmerin: Bergsicherung Sachsen GmbH
zurück zum Seitenanfang