1. Herausgeber
Inhalt

Wanderausstellung "Entwicklung des Bergbaus in der sächsisch-niederschlesischen Grenzregion"

Im Rahmen des Projektes MineLife realisieren die Projektpartner u. a. öffentlichkeitswirksame Maßnahmen zur Information über die wirtschaftliche Bedeutung und Umweltauswirkungen des Bergbaus gegenüber der Bevölkerung. Dazu haben sie die Wanderausstellung mit dem Titel "Entwicklung des Bergbaus in der sächsisch-niederschlesischen Grenzregion" konzipiert. Mit der Ausstellung möchten die Projektpartner der Gesellschaft ein positives, differenziertes Image des Bergbaus vermitteln. Im Fokus der Ausstellung stehen u. a. heimische Rohstoffe als zentraler Faktor für Wachstum und Wohlstand in der Region, Beispiele für die Nachnutzung von Bergbaulandschaften sowie Maßnahmen zur Prävention von Risiken des Altbergbaus, die die Wiederherstellung der Funktionalität von ehemaligen Bergbauanlagen zum Ziel haben.

Am 18. Oktober 2018 fand im Findlingspark Nochten die Eröffnung der Wanderausstellung statt. Seit 16. November 2018 ist die Ausstellung in Senftenberg, im Bürogebäude der Lausitzer und Mitteldeutschen Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH, zu sehen. Vom 17. Dezember 2018  bis zum 20. Januar 2019 besteht dann die Möglichkeit, die Wanderausstellung im Landratsamt Kamenz in der Macherstraße 55 zu besichtigen. Im Anschluss wandert die Ausstellung in das deutsch-polnische Begegnungszentrum in Bischofswerda. Danach sind noch zwei Stationen in Sachsen vorgesehen, bevor die Messewände in Polen ausgestellt werden. Dort werden Sie bis März 2020 an Ausstellungsorten in Niederschlesien zu sehen sein. Über die weiteren konkreten Ausstellungsorte informieren wie Sie an dieser Stelle.

 

Marginalspalte

© Sächsisches Oberbergamt